Männer machen mobil - Ev. Petrus- und Paulusgemeinde Konstanz

Direkt zum Seiteninhalt

Männer machen mobil

Gemeindeleben > Gruppen und Projekte >
Mehr zu unser munteren Truppe hier
und zum Archiv hier.


Mai 2024

Die mobilen Männer – achtsam unterwegs im Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried

Es hat sein Europa-Diplom nicht von ungefähr, das Wollmatinger Ried, ist es doch mit 7,7 Quadratkilometern das größte Naturschutzgebiet des Bodensees.

Anderswo bereits vom Aussterben bedrohte Pflanzen- und Tierarten haben dort einen Lebensraum gefunden und können, je nach Jahreszeit, beobachtet werden. Allein 600 Pflanzen- sowie 290 Vogelarten, die unterschiedlichsten Säugetiere, Amphibien und Insekten sind einen Rundgang durch das ansonsten für die Öffentlichkeit gesperrte Areal wert; der Zugang ist nur nach vorheriger Anmeldung und unter Führung eines NABU-Mitarbeiters möglich.

Gut ausgerüstet begaben sich die Herren, unterstützt von der Litzelstetter Männergruppe, bei relativ trockenem Wetter auf diese Tour und waren begeistert von der Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt. Highlights waren eine einheimische Orchideenart sowie Spuren des Bibers; gefällte Bäume bzw. Bäume mit den typischen Fraßspuren gaben Zeugnis von seiner erfolgreichen Wiederansiedlung, anscheinend mit mehreren Familien.

Ein gemütlicher Hock im Nachgang, bei dem persönliche Eindrücke über das Gesehene ausgetauscht und die Energietanks bei Speis´ und Trank aufgeladen werden konnten, rundeten diesen Nachmittag ab.
Februar 2024

Die mobilen Männer – international aufgestellt: „Maultaschen al dente“

Dieses Mal trafen sich die mobilen Männer zu einem kulinarischen Abenteuer:
Italien und Württemberg, vereint in einer Auflaufform; dieses von Roland zur Verfügung gestellte und in der Familie Saile offensichtlich bereits mit Erfolg ausprobierte Rezept mit Namen „Nürtinger Maultaschen“ fand auch bei den mobilen Männern reißenden Absatz.
Vorab gab es zur Einstimmung einen Prosecco-Aperitif, wobei der Prosecco aus dem Markgräflerland Badens Beitrag zu einem guten Einstieg in den Abend war. Dazu kleine „Schweinereien“, damit der Prosecco besser rutschte 😉.
Und nach dem Mahl gab es wieder Frau Hagenauers berühmtes Trifle; zum Reinlegen köstlich!
Eine kleine humoristische Einlage von Dieter durfte nicht fehlen und nicht zuletzt freute sich auch unsere Kasse über die großherzigen Spenden. Danke nochmals an alle dafür!

Die nachfolgenden Bilder vermitteln einen kleinen Eindruck von diesem gelungenen Abend.




Intern:
Zurück zum Seiteninhalt